Home  /  AlleE-Mail Marketing  / Ein praktischer Leitfaden zur Durchführung eines E-Mail-Audits: Tipps, die Sie wissen müssen

Ein praktischer Leitfaden zur Durchführung eines E-Mail-Audits: Tipps, die Sie wissen müssen

E-Mail-Marketing ist ein leistungsstarkes Tool, das bei richtiger Anwendung tiefgreifende Ergebnisse erzielen kann. Trends ändern sich jedoch ständig. Um sicherzustellen, dass Ihre Marketingstrategie effektiv ist, ist es wichtig, regelmäßige Audits durchzuführen. 

Diese Audits sollen Problembereiche identifizieren, funktionieren und Elemente identifizieren, die verbessert werden müssen. 

Wenn Sie mehr über E-Mail-Audits erfahren möchten, sind Sie hier genau richtig. Dieser Artikel bietet einen umfassenden Leitfaden zur Durchführung solcher Audits zur Verbesserung Ihrer Marketingstrategie und Ihres Unternehmens als Ganzes. 

Was ist ein E-Mail-Audit? 

Bei einem E-Mail-Audit handelt es sich im Wesentlichen um einen Bericht, der eine umfassende Bewertung des „Gesundheitszustands“ Ihrer bestehenden E-Mail-Werbekampagne über einen festgelegten Zeitraum bietet. 

Das Ziel eines guten E-Mail-Audits besteht darin, die Ziele und Ziele Ihres Unternehmens zu erfassen und auf der Grundlage der erhaltenen Informationen den besten Weg für die Zukunft zu ermitteln. Es generiert auch umfassende Analysen für Vermarkter. Diese Daten können ihnen dabei helfen, effektivere E-Mail-Marketingkampagnen zu entwerfen und umzusetzen. 

Ein E-Mail-Audit kann Mängel und Fehler in einer Kampagne sowie die Stärken der Gesamtleistung Ihres Unternehmens aufdecken, sodass Sie Probleme angehen und zukünftige Ergebnisse verbessern können. Es wird Ihnen auch dabei helfen, sinnvollere Beziehungen zu potenziellen Kunden aufzubauen und den Verkehr auf Ihrer Website zu steigern. 

Es ist wichtig, E-Mail-Audits nicht mit E-Mail-Marketing zu verwechseln. Bei Letzterem handelt es sich um den Prozess des Versendens von E-Mails an bestehende und potenzielle Kunden, um für ein Produkt, ein Angebot oder eine Dienstleistung zu werben, während bei Audits die metrischen Daten einer Kampagne erfasst und verarbeitet werden, um mögliche Mängel und Bereiche zu identifizieren, die einer Verbesserung bedürfen. 

Es gibt drei Haupttypen von E-Mail-Audits. Sie sind wie folgt:

  • Strategische Audits. Effektive strategische E-Mail-Audits sorgen für Konsistenz, indem sie die Ausrichtung der E-Mail-Kommunikation auf die Unternehmensziele bewerten. 
  • Compliance-Audits. Diese E-Mail-Audits stellen sicher, dass gesetzliche und branchenspezifische Standards eingehalten werden, schützen das Unternehmen vor Datenschutzverletzungen und gewährleisten einen ordnungsgemäßen Umgang mit Daten.
  • Technische Audits. Um die Funktionalität zu verbessern, konzentrieren sich technische Audits auf die E-Mail-Infrastruktur und untersuchen Dinge wie Zustellbarkeit, Leistung des Servers und Datensicherheit.

Idealerweise möchten Sie, dass Ihr E-Mail-Audit diese drei Arten kombiniert. 

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Durchführung eines E-Mail-Audits

Nachdem Sie nun gut verstanden haben, was E-Mail-Audits sind und warum sie verwendet werden, ist es an der Zeit, darüber zu sprechen, wie Sie dieses leistungsstarke Tool nutzen können, um das Beste aus Ihrer E-Mail-Marketingkampagne herauszuholen. 

Schritt eins: Planen und vorbereiten

Wie bei den meisten Dingen im Leben ist es immer gut, einen Plan zu haben. Die Wahrheit ist, dass E-Mail-Audits mühsam und überwältigend sein können. Deshalb ist es immer gut, sie zunächst in klare und erreichbare Schritte zu unterteilen. 

In diesem Schritt müssen Sie die Art der Prüfung auswählen, die Sie durchführen möchten. Sie können sich für einen der oben genannten Typen entscheiden oder eine Kombination verwenden. 

Schreiben Sie als Nächstes Ihre Ziele für das Projekt auf und was Sie erreichen möchten. Dadurch erhalten Sie klare Hinweise, worauf Sie bei der Durchführung Ihres Audits achten sollten. Hilfreich ist es auch, während dieses Prozesses Ihre Unternehmensziele zur Hand zu haben und diese zur Definition der Projektziele zu nutzen. 

Möchten Sie mehr über die verfügbaren Tools für erfolgreiches E-Mail-Marketing erfahren? Lies das Die 9 besten E-Mail-Marketing-Tools für kleine Unternehmen.

Schritt zwei: Sammeln Sie die notwendigen Daten und Tools für die Durchführung des Audits

Sobald Sie eine Richtung festgelegt haben, ist es an der Zeit, die Tools und Daten zusammenzustellen, die Sie benötigen. Sie benötigen hierfür keine ausgefallene Software. Eine einfache Tabelle reicht aus. Zur Einrichtung sollten Sie die folgenden Überschriften hinzufügen: 

  • Kampagnenname
  • Betreffzeile der E-Mail
  • Zielgruppe
  • Abbestellungsrate
  • Klickrate (Click-through-Rate, CTR)
  • Offene Rate

Sie können dies mithilfe von Daten von Mitgliedern des Marketingteams und Ihren eigenen Daten ermitteln E-Mail-Marketing-Tool. Sobald dies erledigt ist, sammeln Sie die Informationen und verwenden Sie sie zum Füllen Ihrer Tabelle. 

Schritt drei: Führen Sie das E-Mail-Audit durch

Nachdem Sie die Informationen in der Tabelle kategorisiert haben, analysieren Sie sie und vergleichen Sie sie mit Branchen-Benchmarks, den Ergebnissen früherer Erfolgsquoten und Kampagnenzielen, um festzustellen, ob Ihre Marketingstrategie erfolgreich ist. 

Auf diese Weise können Sie sehen, wie Ihre Kampagne im Vergleich zu anderen Kampagnen abschneidet, und Sie können Problembereiche und Dinge identifizieren, die gut funktionieren. 

Wenn Sie ein technisches Audit durchführen, müssen Sie sich Dinge wie Authentifizierungsprotokolle, Feedbackschleifen, den SMTP-Server und DNS-Einträge ansehen. 

Sie sollten auch nach Änderungen in Ihrer Abonnentenliste, Kundenbindung, Verkaufszahlen und mehr suchen, um zu verstehen, wie gut die E-Mail-Marketingkampagne funktioniert hat, wenn Sie eine strategische Prüfung durchführen.

Vergleichen Sie diese Daten unbedingt mit den Unternehmenszielen und Erwartungen an das Projekt. 

Schritt vier: Identifizieren Sie potenzielle Compliance-Probleme und rechtliche Überlegungen 

Sie müssen auch überprüfen, ob Ihre E-Mail-Marketingkampagne den gesetzlichen Standards entspricht. Dies ist ein wichtiger Teil des Prozesses, da er dazu beitragen kann, rechtliche Konsequenzen zu verhindern und die Unternehmen vor unnötigen Kosten zu schützen, die durch Nichteinhaltung entstehen könnten. 

Schauen Sie sich nicht nur die geltenden Gesetze und Vorschriften an, sondern auch die Geschäftsbedingungen der Dienstleister, die das Unternehmen nutzt. Ein Verstoß gegen die Regeln könnte schwerwiegende Folgen haben und zum Verbot des Unternehmens führen. Führen Sie daher unbedingt eine gründliche Untersuchung durch. 

Wenn Sie potenzielle Probleme bemerken, notieren Sie diese, damit Sie sie in Ihren Bericht aufnehmen können, den Sie im nächsten Schritt erstellen. 

Schritt fünf: Umsetzbare Empfehlungen und Berichterstattung

Sobald Sie die Rechtskonformität überprüft haben, ist es an der Zeit, Ihre Daten genau unter die Lupe zu nehmen und der Sache wirklich auf den Grund zu gehen. Untersuchen Sie alle von Ihnen gesammelten Metriken und Daten und identifizieren Sie Kampagnen, die aufgrund erheblicher Unterschiede in den Metriken von Industriestandards abweichen.  

Stellen Sie Fragen, um festzustellen, ob das Ergebnis der Kampagne insgesamt positiv oder schlecht war. Berücksichtigen Sie die verschiedenen Aspekte wie den Versandzeitpunkt, die Betreffzeile und verschiedene andere Elemente und bestimmen Sie, welche für die Leistung der Kampagne verantwortlich gemacht werden können. 

Es ist wichtig, dass Sie sich die E-Mails ansehen und sich notieren, wie sie für Sie aussehen würden, wenn Sie der Endbenutzer wären. 

Schreiben Sie Ihre Ergebnisse auf und erstellen Sie daraus einen Bericht, der Ihre Empfehlungen enthält, die das Unternehmen umsetzen kann, um diese Probleme anzugehen und zukünftige Kampagnen zu verbessern. 

Sobald Sie sicher sind, dass Sie alle wichtigen Aspekte der Kampagne abgedeckt haben, ist es an der Zeit, Ihre Informationen in einer Präsentation und/oder einem Bericht zu verfeinern, den Sie den Stakeholdern präsentieren können. 

Schritt sechs: Fassen Sie die wichtigsten Erkenntnisse und Empfehlungen des E-Mail-Audits zusammen

Wenn Sie Ihre Erkenntnisse und Empfehlungen dem Management oder den Stakeholdern mitteilen möchten, erstellen Sie unbedingt einen zusammenfassenden, umfassenden Bericht, in dem Ihre Ergebnisse detailliert aufgeführt sind. Sie können Grafiken einfügen, um den Bericht ansprechender zu gestalten und Ihren Standpunkt zu untermauern. 

Es ist auch eine gute Idee, eine hinzuzufügen kraftvolle Präsentation die Sie im nächsten Schritt verwenden können.

Schritt sieben: Präsentieren Sie den Bericht den Stakeholdern und holen Sie die Genehmigung für die Umsetzung der Empfehlungen ein

Der letzte Schritt besteht darin, Ihre Ergebnisse dem Management vorzustellen. Erwähnen Sie unbedingt wichtige Kennzahlen und die Leistung der Kampagne im Vergleich zu früheren Kampagnen und Branchenstandards. Sie müssen außerdem alle Compliance-Probleme hervorheben und sicherstellen, dass Sie den Stakeholdern umfassende Lösungen bieten, die dem Unternehmen zugute kommen. 

Abschließende Überlegungen

Nun, da haben Sie es! Wenn Sie diese Schritte befolgen, können Sie ein umfassendes E-Mail-Audit durchführen, das Ihnen dabei hilft, Problembereiche, Compliance-Probleme und mehr zu identifizieren. Mithilfe dieser Informationen können Sie zukünftige E-Mail-Marketingkampagnen besser planen und so den Erfolg des Unternehmens sicherstellen. 

Wenn Sie Ihre E-Mail-Marketingstrategie optimieren und die Conversions für Ihre Website steigern möchten, sollten Sie Poptin verwenden, um mithilfe ansprechender Popups, Formulare und vielem mehr Leads von Ihrer Website zu sammeln. 

Melde dich kostenlos an, oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um mehr zu erfahren!

Wandeln Sie mit mehr Besucher in Kunden, Leads und E-Mail-Abonnenten um PoptinDie wunderschönen und äußerst zielgerichteten Pop-ups und Kontaktformulare von.